Der Aufstieg der naturwissenschaftlich orientierten Kriminologie rüttelte im ausgehenden 19. Jahrhundert an den Grundlagen der Strafrechtspflege. Immer häufiger stellten psychiatrische Sachverständige die Unzurechnungsfähigkeit eines Angeklagten fest. Medizinische Erklärungen kriminellen Verhaltens verdrängten die Annahme der Willensfreiheit, auf der das strafrechtliche Prinzip der Schuldvergeltung beruhte. Neue Ansätze der Kriminalpolitik waren gefragt, als die biologische ý:Abnormität9 des Verbrechers zum :Normalfall9 wurde: Die Strafe sollte sich nicht mehr an der Tat, sondern am Täter orientieren. Die :Unschädlichmachung9 der :Gewohnheitsverbrecher9 und die :Resozialisierung9 der :Gelegenheitsverbrecher9 wurden zu Hauptzielen einer Strafrechtsreformbewegung. Christian Müllers Studie beleuchtet die Medikalisierung der Kriminalität als Teil jener umfassenden Verwissenschaftlichung des Sozialen, die sich in der Zeit des Kaiserreichs und der Weimarer Republik vollzog.

Suchen Sie nach Verbrechensbekämpfung im Anstaltsstaat von Autor Christian Müller? Hier bei sabinediederich.buzz können Sie die PDF-Version dieses Buches herunterladen, indem Sie auf den Link unten klicken. Die PDF-Version von Verbrechensbekämpfung im Anstaltsstaat ist kostenlos verfügbar.

Download

Registrierung benötigt

Primärer Link